Krisen konstruktiv nutzen: den tieferen Sinn erkennen

Walter Knoch
„Krisen treffen jeden, aber sie enden auch.“

Walter Knoch hat 25 Jahre lang Privat- und Firmenkunden aus dem Mittelstand bei einer Privatbank betreut und wendet sich jetzt voll und ganz dem Thema Krise zu. Sinnkrise, Liquiditätskrise, Unternehmenskrise – Krise ist nicht gleich Krise. Wenn Dinge sich gründlich in die falsche Richtung entwickeln, ist es stets gut, sich den Rat eines erfahrenen Mitstreiters einzuholen. Eines, der viele Unternehmen, darunter viele Familienunternehmen, begleitet hat durch ihre Aufs und Abs.

Hören Sie im triljen-Podcast, welche konstruktiven Seiten Krisen haben und wie Unternehmen schwierige Situationen nutzen können, um gestärkt daraus hervorzugehen.

ZUM PODCAST (MP 3)

 


EINIGE GEDANKEN ZUM INTERVIEW

Wenn man in die Geschichte der Krisen schaut, wir deutlich, dass Menschen aus der Situation heraus immer wieder neue Lösungen entwickelt haben. Krisen sind keine Schande, sondern ein oft notweniger Impuls für Veränderung. 

Entscheidend ist, wie Krisen begleitet und gemanagt werden. Hier hilft eine Kultur des Miteinanders und Vetrauens oft sehr. Wo Angst und Verzweiflung herrschen, ist es dagegen eher unwahrscheinlich, dass aus der Krise konstruktive Learnings gezogen werden.

Wenn die Krise da ist, ist es oft zu spät: Um so wichtiger ist eine gute Krisenprävention.

Dieser Podcast hat Sie inspiriert? Wir freuen uns auf Ihre Kommentare. 

FOLGEN SIE UNS AUF LINKEDINLERNEN SIE UNS KENNEN