Wachstum ist mehr

wachstum_befluegelt_wachstum_web
Unternehmen, in denen persönliches und kulturelles Wachstum sich in wirtschaftlichen Erfolgen manifestiert, wachsen überproportional und aus eigener Kraft. Wachstum beflügelt Wachstum.

Unternehmerinnen und Unternehmer haben nicht selten den Wunsch, mit ihren Organisationen zu wachsen. Das bedingt häufig der innere Antrieb und Ehrgeiz der Entrepreneure. Auch die Märkte zwingen und treiben zu Wachstum. Größe und Marktanteile sind oft der Schlüssel dafür, attraktiv anbieten und profitable Aufträge gewinnen zu können. Doch welcher Weg führt nachhaltig zu Wachstum? Greift hier nach wie vor das alte olympische Motto: “schneller, höher, stärker”?

Wachstum ist mehr als größer werden, mehr haben und mehr sein als vorher. Mehr als besseres Geschäft. Mehr als die 10, 20 oder 30% Steigerung, die ein Unternehmen in einem guten Jahr erzielt. Entscheidend ist, wie dieser Zuwachs zustande kommt und was man wiederum daraus macht.

Wenn wir unter die Lupe nehmen, welche Faktoren Unternehmen zu Wachstumsunternehmen machen, kommen wir zu einem differenzierteren Bild und unterschiedlichen Formen und Ausprägungen von Wachstum, die einander bedingen.

An erster Stelle steht persönliches Wachstum. Der Mensch wächst an seinen Aufgaben, heißt es. Und ist gleichzeitig der limitierende Faktor. Unternehmen wachsen, wenn Mitarbeitende, Führungskräfte, Unternehmerinnen und Unternehmer in ihnen wachsen: an ihren Aufgaben und manchmal auch über sich hinaus. Persönliches Wachstum spornt Menschen zu Höchstleistungen an.

Und umgekehrt. Das Erleben von Höchstleistungen macht Menschen stolz, lässt sie aufblühen.

Um dorthin zu gelangen, braucht es eine Kultur des Vertrauens, eine Kultur der Offenheit, in der unterschiedliche Sichtweisen Normalität, die Meinung vieler gefragt, Fehler erlaubt und Freiräume gegeben sind. Die Devise lautet: gemeinsam besser werden, gemeinsam stolz sein. Dieses kulturelle Wachstum führt zu einem besseren Miteinander. Und damit zu besseren Ergebnissen.

Bessere Ergebnisse führen am Ende des Tages zu wirtschaftlichem Wachstum. Wirtschaftliches Wachstum als A und O. Es eröffnet mehr Möglichkeiten, viel mehr Möglichkeiten. Und bietet wiederum die Grundlage dafür, dass persönliches und kulturelles Wachstum ermöglicht, gefördert, institutionalisiert werden kann.

So betrachtet bietet dieses Wachstumstrio eine große Chance: die einer Wachstumsspirale. Eines Perpetuum mobile. Unternehmen, in denen persönliches und kulturelles Wachstum sich in wirtschaftlichen Erfolgen manifestiert, wachsen überproportional und aus eigener Kraft. Wachstum beflügelt Wachstum.

Eine positive Schleife, die mehr bietet als die Illusion von “höher, schneller, stärker, weiter”. Eine Form des Wachstums, die auch für künftige Generationen ein tragfähiges Fundament bietet und bleibt. Wann wachsen Sie wieder über sich hinaus?

Auch bei Ihnen sind die Zeichen auf Wachstum gestellt? Sie wollen die Entwicklung sehen und erhoffen sich, dass alle ein Stück mehr Verantwortung übernehmen? Ihnen sind während des Lesens des Artikels Ideen gekommen? Dann sprechen Sie mit dem triljen-Team.